Erfolgreich mit Pferden

Das Erste, was Hilmar Bald jeden Morgen sieht, wenn er aus dem Fenster schaut, sind seine Pferde, die friedlich auf der Weide neben seinem Wohnhaus grasen. Eine Reitanlage kaufen, ein Traum, den viele Pferdebegeisterte hegen. Hilmar Bald hat ihn sich erfüllt. Der 40-jährige ehemalige Manager einer großen Elektronikmarktkette wagte den Schritt in die Selbstständigkeit und machte sein Hobby zum Beruf. Seit März besitzt er seine eigene Reitanlage, auf der er eine Kinderreitschule sowie eine Pferdepension aufbaut.

Der Hof-Silberberg liegt im idyllischen Westerwald, abseits von großen Straßen und Stadttrubel. Kilometerweite Reitwege erstrecken sich über das hügelige Gelände. Hier verwirklicht Hilmar Bald seinen Traum, betreibt einen Reitstall und eine Reitschule und bietet Reiterferien für Kinder an. Lange Ausritte kann Pferdenarr Bald selbst derzeit allerdings nicht genießen, denn nach der Gründung der Selbstständigkeit gibt es noch immer viel zu tun. Schritt für Schritt wird aus der alten, landwirtschaftlichen Hofstelle ein Paradies für Pferdefreunde.

Burnout im Angestelltenverhältnis

„Ich falle jeden Abend todmüde ins Bett, freue mich aber auch jeden Morgen auf den bevorstehenden Tag“, sagt Hilmar Bald über sein derzeitiges Leben. Das war nicht immer so. In seinem ersten Berufsleben arbeitete sich Bald bei einer Elektronikmarktkette vom Einzelhandelskaufmann hoch zum Category Manager in der Firmenzentrale. Er war für 100 Mitarbeiter zuständig, verantwortete Umsätze im dreistelligen Millionenbereich. Dafür schuftete er hart, wusste vor Arbeit manchmal nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Hinzu kam, dass der Konzern immer öfter Entscheidungen traf, hinter denen Bald nicht stand, die er aber verantworten musste – selbst wenn sie schief gingen. Das ging nicht lange gut: Bald erlitt einen Burnout.

Entscheidung eine Reitanlage zu kaufen

Nachdem er sich wieder erholt hatte, zögerte Bald nicht lange, sondern schritt mutig zur Tat: Er wollte seine Liebe zu den Vierbeinern zum Beruf machen und sich eine Reitanlage kaufen. „Ohne Hilfe hätte ich das alles allerdings nicht geschafft“, ist sich Hilmar Bald sicher. Denn obwohl der 40-Jährige gerne hart arbeitet und überall selbst mit anpackt, legt er Wert auf eine professionelle Gründungsberatung. Die bekam er vom Betriebsberater Christian Harms, den Bald über die Kölner Pferde-Akademie kennenlernte. Zusammen mit Architekten und Steuerberatern erstellten sie einen Businessplan für die Selbstständigkeit: Pferdefachwirt Hilmar Bald wollte einen Reitstall mit artgerechter Pferdehaltung und eine Kinderreitschule aufbauen. Über 100 Reitanlagen schaute sich Bald an, bis er die für seine Pläne richtige fand: den Hof-Silberberg in Daaden, im östlichen Westerwald.

Reitanlage kaufen und Umbaumaßnahmen

Eine Reitanlage zu kaufen zieht oft umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen nach sich.

Erfolgreich selbstverwirklicht

Die gut 9.000 Quadratmeter große Reitanlage, zu der noch einmal 20 Hektar Weideflächen gehören, kaufte Hilmar Bald für einen hohen sechsstelligen Betrag. Für Umbauten, Reparaturen und Modernisierungen plante er noch einmal dieselbe Summe ein. Von seiner Idee überzeugt, verkaufte Bald sein Haus nahe Köln und nahm alle Ersparnisse in die Hand. „Ich weiß, dass ich es schaffen werde“, ist sich Hilmar Bald sicher. Der von Christian Harms erstellte Businessplan trägt Früchte: Das Ponyreiten ist bereits ausgebucht, die ersten Pensionspferde eingezogen und die Umbauarbeiten gehen in die zweite Phase. Damit die Kinderferien wie geplant in ein paar Monaten angeboten werden können, ist noch einiges zu modernisieren. „Ich habe mich immer gut unterstützt gefühlt und bin glücklich, mir eine Reitanlage gekauft zu haben“, sagt Bald.

Weiterführende Links:

Harms | Pferdeprofis gut beraten.

Dies könnte Sie auch interessieren:

Gründungsberatung | Marketingkonzepte für Pferdebetriebe